Rundreise Einzigartige Atlantikküste © Turismo Galicia
Kathedrale in Nordspanien © Turismo Galicia

Rundreise Spaniens Einzigartige Atlantikküste

Die Fahrt entlang der Atlantikküste im Norden gehört nach wie vor zu den Naturhighlights in ganz Spanien. Die Kombination zwischen Naturerlebnis und kultu­rel­len Höhepunkten macht diese Reise zu einem au­ßer­gewöhnlichen Erlebnis. Sie lernen die vier nörd­lichs­ten autonomen Gemeinschaften Spaniens kennen: das Bas­ken­land, Kantabrien, Asturien und Galicien. Wild­ro­man­tische Gebirgsschluchten, menschen­leere Strän­de am „Ende der Welt“, grandiose Natur­parks und elegante Seebäder, topmoderne Museen und ro­manische Kirchlein – die Vielfalt ist immens und abwechslungsreich. Lassen Sie sich dabei auch von der vielseitigen Küche und den facettenreichen Fes­ten bezaubern!

Sie schlafen in ausgesuchten Hotels, teilweise in Boutiquehotels, an schönen Orten oder zentral in den Städten.

Expertentipp:

Das galicische Inland bietet spektakuläre Natur und hübsche historische Hotels.

Dauer: 15 Tage
ab 1.739 € pro Person
Buchungscode: S12
Höhepunkte:
San Sebastián - Picos de Europa - asturische und galicische Küste

Leistungen:

  • 14 Übernachtungen mit Frühstück im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC in sehr guten 3-Sterne/4-Sterne-Hotels, in Paradoreshotels und Boutiquehotels
  • 13 Tage Mietwagen der Economy-Klasse ab Bilbao/an Santiago de Compostela inkl. Flughafengebühr, zzgl. Oneway-Gebühr bei Entgegennahme und Abgabe an unterschiedlichen Mietwagenstationen (höhere Klassen auf Anfrage)
  • Privattransfer Hotel-Flughafen in Santiago de Compostela
  • ALEGRO-Reiseunterlagen: Reiseführerhandbuch, Buchungsunterlagen, Reisesicherungsschein

Termine und Preise:

Preis pro Person im Doppelzimmer ab 1.739 € (Nebensaison). Bitte fordern Sie ein Angebot mit Ihrem individuellen Reisetermin an.

Anreise täglich, Vermittlung günstiger Flüge und Reiseversicherungen möglich.

Preise für Alleinreisende (Übernachtung im Einzelzimmer sowie Alleinnutzung des Mietwagens) auf Anfrage.

Detaillierter Reiseverlauf: 

Kunstmetropole Bilbao und Ausflug ins Seebad San Sebastián

1.-2. Tag

2 Übernachtungen
in einem zentral gelegenen 4-Sterne-Hotel in Bilbao

Fahrtstrecke: ca. 250 km (inkl. Rundfahrten in der Umgebung)

San Sebastián © Euskadi Turismo

Entgegennahme des Mietwagens am Flughafen von Bilbao. Die baskische Stadt liegt im Herzen der Biskaya und ist umgeben von einer wunder­schö­nen Landschaft mit Wäldern, Bergen, Strän­den und Steilküsten. Neben der Besichtigung kultureller Einrichtungen wie z.B. dem Guggen­heim-Museum lohnt ein Bummel durch die schöne Altstadt mit den verwinkelten Gassen und der gotischen Kathedrale. Unternehmen Sie an einem Tag einen Ausflug in das mondäne Seebad San Sebastián östlich von Bilbao. Die sehenswerte Meerespromenade und unzäh­lige Bars mit den berühmten Pinchos (kleine Häpp­chen) und Kunstgenuss mit den Werken von dem baskischen Künstler Chillida erwarten Sie hier.

Sie übernachten in einem zentral gelegenen 4-Sterne-Hotel ganz in der Nähe des Guggenheim-Museums in Bilbao.


Elegantes Santander

3. Tag

1 Übernachtung
im zentralen 4-Sterne-Hotel in Santander

Fahrt­strecke: ca. 100 km

Santander © Turismo Cantabria

Das elegante Seebad Santander in schöner Lage direkt am Meer mit seinen hervorragenden Stränden ist der nächs­te Aufent­halt­sort Ihrer Reise. Die Stadt liegt auf einer Land­zunge mit Blick auf das Kantabrische Meer. Strände und Altstadt liegen nah beiein­ander. Die Gemeinsamkeiten mit San Se­bastián sind unübersehbar, auch hier weht ein Hauch von Nizza oder Biarritz. Lernen Sie die absolut erle­bens­werte Hauptstadt Kantabriens mit dem beein­druckenden Hafen, den breiten Boule­vards und dem kosmopolitischen Flair kennen!

Sie übernachten in einem zentral gelegenen 4-Sterne-Hotel in Santander.


Naturerlebnis Picos de Europa

4.-5. Tag

2 Übernachtungen
im historischen 4-Sterne-Parador in Cangas de Onis

Fahrt­strecke: ca. 150 km (inkl. Rundfahrten in der Umgebung)

Picos de Europa © Turismo Asturias Mampiris

Von Santander aus machen Sie einen Abstecher ins Landesinnere nach Asturien zu den Picos de Eu­ropa. Sie stellen die spektakulärste Erhebung auf der Iberischen Halbinsel dar und gehören zu den privilegiertesten Naturschutzgebieten. In ih­ren tie­fen Tälern, eingerahmt von Flüssen, die sich zum Meer hin stürzen, auf ihren zerklüfteten Berg­spitzen und in der Dichte ihrer Wälder offen­bart sich ein einzigartiges Naturerlebnis. Cova­donga ist eine Wallfahrtsstätte, die fantas­tisch gelegen ist. Von hier aus geht es hinein in die Picos zu den Bergseen Lago Enol und Lago de la Ercina.

Sie übernachten im Parador Cangas de Onis, dem ehemaligen Kloster San Pedro de Villanueva an den Ufern des Flusses Sella, umgeben von den spektakulären Gipfeln der Picos de Europa.


Wunderschöne asturische Küste

6.-8. Tag

3 Übernachtungen
in einem schönen Hotel in der Nähe der asturischen Küste

Fahrt­strecke: ca. 150 km

Asturien © Turismo Asturias

Das kantabrische Meer umfasst an der asturischen Küste ungefähr 400 Kilometer. Hier wohnen und arbeiten seit Jahrhunderten Fischer, welche die kleinen Örtlichkeiten am Meer geprägt haben. Auch Pilger des Jakobsweges durchwandern die Region. Steile Klippen, mehr als 200 Strände, viele Leuchttürme und atemberaubende Aussichten charakterisieren die Region. Besuchen Sie die zwei größten Städte Asturiens: Oviedo, lebhafte Haupt­stadt der Autonomieregion, und Gijón mit seinem bedeutenden Hafen. Genießen Sie das mari­time Flair bei einem Bummel durch die Gassen der Alt­stadt! Dabei darf natürlich auch ein Glas Sidra nicht fehlen, der prickelnde Apfelwein der Region.

Sie übernachten in einem schönen Hotel ganz in der Nähe der asturischen Küste.


Nördliches Galicien (Rías Altas)

9.-10. Tag

2 Übernachtungen
im zentralen 4-Sterne-Hotel in La Coruña

Fahrt­strecke: ca. 280 km (inkl. Rundfahrten in der Umgebung)

Pazo de Oca © Turismo Galicia

Gleich hinter einer langen Brücke beginnt eine neue Welt: Galicien. Der Norden Galiciens ist durchsetzt von malerischen Meeresarmen und kleinen Fischer­orten, die wirklich Entdeckungen wert sind. Schiefergedeckte Bauernhäuser, Kornspeicher so­wie Schaf- und Rinderwiesen prägen die Land­schaft. Flaches grünes Küstenland wechselt sich mit steilen Flanken ab. Für Kontraste sorgen die dicht bewaldeten Eukalyptushänge. Tief ins Land greifende Rías erinnern an eine skandinavische Fjordszenerie. Ribadeo und Viveiro sind besu­chens­werte und quicklebendige Städtchen. Weiter an der Küste entlang erreichen Sie die fröhliche Hafenstadt La Coruña. Die zweitgrößte Stadt Gali­ciens schiebt sich mit ihren Landspitzen und der Halbinsel weit ins Meer hinaus. Auf dieser Halb­insel breitet sich das Altstadtviertel aus und auf ihr auch ihr Wahrzeichen, der Herkulesturm.

Sie übernachten in einem zentral gelegenen 4-Sterne-Hotel in La Coruna.


Westliches Galicien (Rías Baixas)

11.-12. Tag

2 Übernachtungen
im Boutiquehotel an der westlichen Küste Galiciens

Fahrt­strecke: ca. 230 km (inkl. Rundfahrten in der Umgebung)

Galicien © Turismo Galicia

Sie fahren weiter die Küste Galiciens entlang Richtung Süden. Weiter westlich erstreckt sich die Küstenlinie bis hinunter zum Kap Finisterre, „dem Ende der Welt“. Das Kap ist der markanteste Punkt der Costa da Morte („Küste des Todes“) und wird seinem dunklen Namen bis heute gerecht: zahl­reiche Schiffsunglücke ereignen sich immer noch an den felsigen Steilküsten und kleinen Inselchen. In den Rías Baixas erwarten Sie tiefe Fjorde mit einem milden Klima und ruhigem Meer. Hübsche Orte und weite Strände charakterisieren diese Region. Probieren Sie den frischen Albariñowein!

Sie übernachten in einem schönen Boutiquehotel unweit der galicischen Küste.


Pilgerziel Santiago de Compostela

13.-14. Tag

2 Übernachtungen
im historischen 4-Sterne-Boutiquehotel in Santiago de Compostela

Fahrt­strecke: ca. 70 km

Santiago de Compostela © Turismo Galicia

Heute erreichen Sie die berühmteste und wohl auch schönste Stadt Galiciens, Santiago de Com­pos­tela. Rückgabe des Mietwagens im Stadt­zen­trum in Santiago. Nicht nur für Pilger ist es das heiß ersehnte Ziel, auch andere Besucher lassen sich von der Mischung aus sakraler Architektur und lebendigem Alltag begeistern. Bei einem Bummel durch das historische Zentrum lernen Sie nicht nur die herrliche Kathedrale, sondern auch schöne Plätze und lauschige Arkadengänge kennen.

Sie übernachten in einem Kloster aus dem 18. Jahrhundert, welches sich nur 150 m von der Kathedrale entfernt befindet. Genießen Sie die Ruhe und den Frieden des Franziskanerklosters.


Abreise oder Anschlussprogramm

15. Tag

Privattransfer vom Hotel in Santiago de Compostela zum Flug­hafen

Asturische Küste © Turismo Asturias Daniel Martin

Haben Sie Fragen zu "Rundreise Spaniens Einzigartige Atlantikküste"? Natürlich stehen wir Ihnen auch persönlich zur Verfügung!
Rufen Sie uns einfach an: Tel. +49 (0) 30 98 60 63 14, füllen Sie das Kontaktformular aus oder senden Sie uns eine E-Mail!