Architekturreisen – Reisen zu architektonisch interessanten Städten und Regionen in Spanien

Spanien bietet viele Facetten von interessanter Archtitektur. Viele Epochen können Sie bei Reisen in unterschiedliche Regionen des Landes entdecken.

Römische Baukunst und Mudéjar-Stil

Die Römer hinterließen auf der iberischen Halbinsel Bauwerke, die noch heute ihrer Baukunst wegen faszinieren. In Itálica bei Sevilla und in Mérida in der Extremadura befinden sich die schönsten Amphitheater aus der Zeit. Mérida gehört zu den umfangreichsten archäologischen Stätten Spaniens und wurde seines römischen Erbes wegen zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt.

Das Aquädukt in Segovia gehört zu den am besten erhaltenen römischen Bauwerken der iberischen Halbinsel. In Andalusien befindet sich die Ruinenstadt Baelo Claudia in der Nähe von Tarifa und beherbergt die Ruinen eines alten Theaters für 2.000 Personen sowie Tempel und Reste von römischen Gebäuden. Im katalanischen Girona steht Ampurias. Die Ausgrabungsstätte liegt am Mittelmeer. Von hier aus begann die Romanisierung Hispaniens.

Der auf das 11. Jahrhundert zurückgehende Mudéjar-Stil vereint Einflüsse unterschiedlicher Richtungen. Hier verschmelzen die maurische Baukunst mit christlichen Baustilen der Romanik, der Gotik und der Renaissance.

Die schönsten Beispiele des Mudéjar-Stiles befinden sich in Aragón, in Kastilien-León und in Toledo nahe Madrid. Wer diesen Baustil besonders intensiv erleben möchte, fährt nach Aragón, denn hier gibt es besonders aus dem 11. bis 14. Jahrhundert zahlreiche Bauten, die auch zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt wurden. Hierzu gehören die Stiftskirche Santa Maria in Calatayud, die Wehrkirche Santa Tecla in Cervera de la Canada, die Kirche Santa Maria in Tobed und in Zaragoza der Palast Aljaferia, die Pfarrkirche San Pablo und die Kathedrale La Seo. In Kastilien-León gehören besonders die Städte Sahagún (León), Toro (Zamora), Segovia und Avila dazu.

Modernisme von Gaudí und moderne Architektur in Bilbao

Der Künstler und Architekt Antoni Gaudí eröffnet mit seinen faszinierenden Formen und Farben dem Betrachter und Nutzer eine neue Welt. Die Strukturen Gaudís scheinen aus der Natur entsprungen.

Sie finden Spuren Gaudís hauptsächlich in Barcelona und Katalonien, aber auch in Kantabrien und Kastilien-León. Zu den wichtigsten Bauwerken in Barcelona zählen die Basilika Sagrada Familia mit ihren über 100 m hohen Türmen, die Casa Mila, Casa Batllo, den Güell-Palast. Einen Panoramablick auf Barcelona erhalten Sie vom Park Güell, einer von Gaudí entworfenen Aussichtsterrasse auf das Meer. Bunte gewundene Bänke und Brunnen mit Reptilien zaubern eine magische Atmosphäre.

Im Norden Spaniens in Comillas (Kantabrien) steht ein Sommerhaus, das Capricho von Gaudí. Weiterhin ist das Casa Botines in León und der Bischofspalast in Astorga (beide in Kastilien-León) mit seinen Glasfenstern einen Besuch wert.

Zu den berühmtesten neueren Bauwerken zählt das Guggenheim Museum in Bilbao von Frank O. Gehry. Schon seit mehr als 20 Jahren steht das mit 33.000 Titanschuppen versehene Museumsgebäude und gilt als eines der spektakulärsten Bauwerke des Dekonstruktivismus.

Die U-Bahnhöfe in Bilbao wurden von Sir Norman Foster gestaltet. Von Santiago Calatrava stammt das Flughafenterminal und die Fußgängerbrücke Puente Zubizuri. Die Bibliothek von Deusto ist von Rafael Moneo. Das gesamte Abondoibarra Areal in Bilbao stammt städtebaulich von Cesar Pelli.

Architektur und Wein

Valencia ist Santiago Calatravas Heimat. Das Wahrzeichen von Valencia ist die eindrucksvolle Stadt der Künste und Wissenschaften, das Werk von Calatrava. Schneeweiße futuristische Konstruktionen mit elegant geschwungenen Brücken und extravagenten Gebäuden erwarten den Betrachter und Besucher des Opernpalastes und des Wissenschaftsmuseums.

Aviles (Asturien) im Norden an der grünen Küste Spaniens besitzt das Oscar-Niemeyer-Kulturzentrum, ein gigantischer Bau für die kleine Industriestadt. Die futristische Anlage mit wellenförmigen Auditorium befindet sich auf einer künstlichen Flussinsel des asturischen Küstenstädtchens.

In der baskischen Rioja Alavesa haben Gehry und Calatrava bei zwei spektakulären Gebäuden ihre Spuren hinterlassen.

Gehry baute das Hotelgebäude der Weinkellerei Bodega Marques de Riscal und Calatrava das Kellereigebäude der Bodega Ysios. Das revolutionäre Bauwerk von Gehry scheint mit seiner Titanhaut einem Weinstock gleich aus der Erde zu wachsen und verschmilzt nahtlos mit der umgebenden Landschaft und ihren Rebflächen und Feldern.

Die Bodega Vina Real stammt vom französischen Architekten Philippe Mazieres. Rafael Moneo ist Autor der Bodega Arinzano in Estella, Navarra. Das Museumsgebäude passt sich perfekt in die Landschaft der umgebenden Wälder und Weinberge ein.

Das Weingut Lopez de Heredia befindet sich in Haro, der Weinhauptstadt von La Rioja. Hier empfängt der Winzer seine Besucher an einer Verkaufstheke im Jugendstil, welche in eine moderne geschwungene Stahl- und Glaskonstruktion der irakischen Architektin Zaha Hadid eingebaut wurde.

Sie sind an einer indivduell zusammengestellten Reise mit dem Fokus Architektur interessiert? Sprechen Sie uns an! Gern stellen wir Ihnen eine wunschgerechte Reise zusammen. Per E-Mail oder telefonisch +49 (0) 30 / 98 60 63 14.

Wir stehen für

Kunstreisen Spanien, Kunstreisen Portugal, Kulturreisen Portugal, Kulturreisen Spanien, Architekturreisen Spanien, Architekturreisen Portugal, Portugal Rundreise, Spanien Rundreise, Picasso, Dali, Goya, El Greco