Ria de Cedeira © Turismo de Galicia
Santurtzi © GESTPUBLIZ COMUNICACIA Euskadi Turismo

Paradores-Reise Grüne Küste Nordspaniens

Entdecken Sie das grüne Spanien auf einer Reise vom Baskenland über Kantabrien und Asturien bis nach Galicien. Genießen Sie diese landschaftlich einmalige Küste im Norden Spaniens mit ihren ganz unterschiedlichen Facetten! Im Baskenland erwartet Sie eine spannende Kultur und eine atemberaubende Küste. Kantabrien bietet mittelalterliche Städtchen wie Santillana del Mar mit dem Nachbau der berühmten Altamira Höhlen, in Asturien besticht die wunderschöne mit Sandstränden und Fischerdörfern gesegnete Küste und Galicien bietet ganz im Westen von Spanien noch einmal alles auf von den wilden wunderschönen zerklüfteten Rias über die schönen Fischerstädtchen bis zu sagenhaften Weinen und einer unvergesslichen Gastronomie.

Sie übernachten ausschließlich in den schönen Paradoreshotels, welche auch in historischen Palästen und Burgen untergebracht sind.

Expertentipp:

Besuchen Sie in Cambados die moderne Kellerei Martin Codax. Hier erfahren Sie viel zu dem frischen Albarino und dürfen ihn auch verkosten.

Dauer: 15 Tage
ab 1.789 € pro Person
Buchungscode: S8
Höhepunkte:
San Sebastián - Kantabrien - Asturien - galicische Rias - Atlantik

Leistungen Paradores Grüne Küste Spanien:

  • 14 Übernachtungen mit Frühstück im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC in den genannten, teilweise historischen 3-Sterne/4-Sterne/5-Sterne-Paradoreshotels
  • 14 Tage Mietwagen der Economy-Klasse ab Bilbao/an Santiago de Compostela, inkl. Flughafengebühr, zzgl. Oneway-Gebühr bei Entgegennahme und Abgabe an unterschiedlichen Mietwagenstationen (höhere Klassen auf Anfrage)
  • ALEGRO-Reiseunterlagen: Reiseführerhandbuch, Buchungsunterlagen, Reisesicherungsschein

Termine und Preise Paradores Grüne Küste Spanien:

Preis pro Person im Doppelzimmer ab 1.789 € (Nebensaison). Bitte fordern Sie ein Angebot mit Ihrem individuellen Reisetermin an.

Anreise täglich, Vermittlung günstiger Flüge und Reiseversicherungen möglich.

Preise für Alleinreisende (Übernachtung im Einzelzimmer sowie Alleinnutzung des Mietwagens) auf Anfrage.

Detaillierter Reiseverlauf Paradores Grüne Küste Spanien: 

Ankunft Bilbao, baskische Küste, mittelalterliches Hondarribia

1. Tag

1 Übernachtung
im historischen 4-Sterne-Parador in Hondarribia

Fahrtstrecke: ca. 140 km (inkl. Rundfahrten in der Umgebung)

Parador Hondarribia © Paradores de Turismo de Espana

Entgegennahme des Mietwagens am Flughafen Bilbao. Fahrt an der baskischen Atlantikküste entlang Richtung San Sebastian. Hondarribia liegt nur wenige Kilometer von San Sebastian entfernt an der französischen Grenze. Der Parador ist in einem aus dem 10. Jahrhundert stammenden Schloss „Castillo de Carlos V.“ untergebracht. Einen zauberhaft verwunschenen Anblick bietet eine sehr alte Mauer im Hof, die mit grünen Kletterpflanzen umrankt ist und über der sich Mauerbögen, schmiedeeiserne Dekorationselemente und ein Steinwappen befinden. Der Ausblick aus einigen der Gästezimmer und von der Terrasse aus über die französische Küste und das Meer runden die unglaubliche Schönheit dieses Ortes ab. Auf dem Hin- oder Rückweg sollten Sie einen Stopp in San Sebastian einplanen.


Abstecher ins tiefe Baskenland nach Argomaniz

2. Tag

1 Übernachtung
im historischen 4-Sterne-Parador in Argomaniz

Fahrt­strecke: ca. 140 km (inkl. Rundfahrten in der Umgebung)

Parador Argomaniz © Paradores de Turismo de Espana Imagen M.A.S.

Von Hondarribia fahren Sie hinein ins Baskenland in die Ebene Alavas nach Argomaniz. Hier erwartet Sie ein Parador, untergebracht in einem eleganten Renaissancepalast, in welchem Sie heute übernachten werden. Der Ort befindet sich am Fuße des Gebirgszuges „Sierra Gorbea“; auch zum Stausee Ullibarri Gamboa ist es nicht weit. Ganz in der Nähe befindet sich die baskische Hauptstadt Vitoria Gasteiz, in der Sie die Gastronomie und die Weine der nahe gelegenen Region Rioja Alavesa kosten können.


Kantabrien mit Limpias

3.-4. Tag

2 Übernachtungen
im entspannten 4-Sterne-Parador in Limpias

Fahrtstrecke: ca. 200 km (inkl. Rundfahrten in der Umgebung)

Vega de Pas © Turismo de Cantabria

Fahrt an die Küste nach Kantabrien bis nach Limpias. Hier erwartet Sie ein Palast aus dem 20. Jahrhundert, der in einen Parador umgewandelt wurde. Hier finden Sie neben komfortablen Zimmern einen Garten, einen Pool und ein Schwimmbad. Sie können die kleine Stadt zu Fuß erkunden oder einen Ausflug an die Küste unternehmen. Besuchen Sie hier die hübschen kleinen Küstenorte mit ihren langen Sandstränden wie Laredo oder Sonabia. Am Meer befindet sich hier auch der Parque Natural de las Marismas de Santona, Victoria y Joeyel, welcher zu ausgedehnten Spaziergängen einlädt.


Mittelalterliches Santillana del Mar

5. Tag

1 Übernachtung
im historischen 4-Sterne-Parador Gil Blas in Santillana del Mar

Fahrtstrecke: ca. 80 km

Parador Santilla Gil Blas © Paradores de Turismo de Espana

Von Limpias fahren Sie an der Hauptstadt Kantabriens Santander vorbei nach Santillana del Mar. Im Herzen von Santillana del Mar, einer Stadt wie aus dem mittelalterlichem Bilderbuch, erhebt sich ein großartiges Herrenhaus aus dem 17. Jahrhundert, der Parador de Santillana Gil Blas. Hinter einer wunderschönen Steinfassade erwartet Sie ein gemütliches und elegantes Inneres mit Holzböden und komfortablen Zimmern, einige sogar mit Kamin.
In Santillana del Mar befinden sich die berühmten Altamira Höhlen mit ihrer steinzeitlichen Höhlenmalerei. Die originalen zum UNESCO Weltkulturerbe gehörenden Höhlen sind für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Eine besuchenswerte Nachbildung wurde unweit der historischen Höhle gebaut.


Gijon am Kantabrischen Meer

6. Tag

1 Übernachtung
im historischen 4-Sterne-Parador in Gijon

Fahrtstrecke: ca. 160 km

Skulptur von Eduardo Chillida © Sociedad Pública de GesƟón y Promoción TurísƟca y Cultural del Principado de Asturias

Sie fahren an der hübschen asturischen Küste entlang bis nach Gijon. Der Parador de Gijón ist in einer hundertjährigen Mühle im Park Isabel La Católica untergebracht. Der ursprüngliche Charakter der „Molino Viejo“ wurde erhalten. Das Gebäude ist von einem herrlichen Garten mit gepflasterten Wegen umgeben.
Von hier aus können Sie einen Spaziergang zum Strand von San Lorenzo unternehmen, der die Stadt mit dem Kantabrischen Meer verbindet, oder durch das Küstenviertel Cimadevilla laufen und auf den Hügel von Santa Catalina steigen, wo Sie eine eindrucksvolle Skulptur des Künstlers Eduardo Chillida bewundern und den wunderschönen Panoramablick auf die kantabrische Küste genießen können.


Aussicht über die Ria – Ribadeo

7.-8. Tag

2 Übernachtungen
im direkt an der Ria gelegenen 4-Sterne-Parador in Ribadeo

Fahrtstrecke: ca. 140 km

Playa de las Catedrales © Turismo de Galicia

Die herrliche Lage des Parador von Ribadeo an der Grenze zwischen Galicien und Asturien bietet Ihnen einen einzigartigen Blick auf die galicische Landschaft, die Ribadeo- oder Eo-Mündung und die kleinen asturischen Dörfer auf der anderen Seite des Flusses. Im Hotel herrscht ein eleganter und gepflegter Seefahrtstil vor. Die Zimmer sind gemütlich und der Panoramablick vom Restaurant aus ist herrlich. Einer der spektakulärsten Strände der Welt liegt in nur 10 km Entfernung – die Playa de las Catedrales. Der Name kommt von den mehr als 32 Meter hohen Klippen, die, von Wind und Meer geformt, Bögen und Gewölbe bilden, durch die sich die Sonnenstrahlen ergießen und eine wunderbare und einzigartige Landschaft bilden.


Seefahrerstadt Ferrol

9. Tag

1 Übernachtung
im historischen 3-Sterne-Parador in Ferrol

Fahrt­strecke: ca. 140 km

Parador Ferrol © Paradores de Turismo de Espana

Der Parador de Ferrol befindet sich im Zentrum des historischen Stadtviertels La Magdalena, einem kunsthistorischen Komplex von Herrenhäusern an der Strandpromenade von Ferrol. Es ist in einem stattlichen Herrenhaus mit weißen Fenstergalerien und Meerblick untergebracht. Das Hotel ist in einem herrschaftlichen, maritimen Stil eingerichtet und mit Elementen der Seefahrt, wie Weltkarten, Navigationsinstrumenten und einer Schiffslaterne an der Haupttreppe, geschmückt.
Ferrol ist eine Stadt mit einer großen Seefahrertradition, deren Straßen den ursprünglichen Charme eines Fischerdorfs bewahren. Die Stadtteile Ferrol Vello, das modernistische Viertel La Magdalena, die Stadtmauern von La Cortina aus dem 18. Jahrhundert, oder die Festungen San Felipe und La Palma sind nur einige der vielen Sehenswürdigkeiten.


Kap Finisterre

10. Tag

1 Übernachtung
im mit einem atemberaubenden Blick ausgestatteten 4-Sterne-Parador in Muxia an der Costa da Morte

Fahrtstrecke: ca. 150 km

Parador Costa da Morte © Paradores de Turismo de Espana

In einen Hügel gesetzt und mit galicischem Grün getarnt, erhebt sich der beeindruckende Parador de Costa da Morte, ein großartiger Balkon am Ende der Welt. Mit Blick auf den Strand von Lourido und ganz in der Nähe von Cabo Fisterra, ist das Innere des Paradors eine Verlängerung seiner außergewöhnlichen Landschaft. Die Einrichtung aller Räume ist an den organischen Formen der Natur an der Costa da Morte inspiriert. Zeitlose und zugleich gemütliche Designs, die Ruhe und Wohlbefinden vermitteln, in denen Sie die spektakulären Ausblicke auf das Meer genießen können. Alle Zimmer sind zur Küste hin ausgerichtet und bieten einen atemberaubenden Blick auf das Meer, während der spektakuläre Infinity-Pool mit Glaswänden mit dem Atlantik verschmilzt. Der Parador beherbergt auch seine eigene Kunstsammlung, eine exklusive Ausstellung von Skulpturen und Fotografien, die eng mit dem Leben, der Landschaft, der Geschichte und der Kultur Galiciens verbunden sind.


Galicische Küste mit Cambados

11.-12. Tag

2 Übernachtungen
im historischen 4-Sterne-Parador in Cambados

Fahrt­strecke: ca. 130 km

Ria de Pontevedra © Turismo de Galicia

An der zerklüfteten Küste der Rias Baixas fahren Sie entlang bis in den kleinen Küstenort Cambados. Unterwegs sollten Sie immer wieder einen Abstecher auf die Halbinseln machen, wie z.B. nach O Grove. Cambados ist die Hauptstadt des Weines Albarino, einer der besten Weißweine der Welt. Der Parador ist in einem Herrschaftshaus untergebracht, welches über einen hübschen Innenhof mit Terrasse und Steinbrunnen verfügt. Hier in Cambados können Sie auf einem Spaziergang die schönsten Landsitze und Herrenhäuser Galiciens sehen. Es gibt ein Weinmuseum und viele Weinkellereien, denen Sie einen Besuch abstatten können.


Baiona und die Rias Baixas

13. Tag

1 Übernachtung
im historischen 4-Sterne-Parador in Baiona

Fahrt­strecke: ca. 90 km

Parador Baiona © Paradores de Turismo de Espana

Sie fahren heute an die Küste Galiciens. Im Süden der Rías Baixas, in einer wunderschönen Bucht, die vor dem offenen Meer Schutz bietet, liegt die Halbinsel Monterreal - hier erwartet Sie der Parador de Baiona. Seine herrschaftlichen Räumlichkeiten, die großzügigen Gästezimmer mit Blick aufs Meer und die spektakuläre Freitreppe aus Stein sind Zeichen für die Erhabenheit dieser mittelalterlichen Festung. In der Ferne lässt sich die Inselgruppe der Islas Cíes ausmachen, die Sie zu einem Besuch seiner Steilküsten, Strände, Dünen und Spazierwege einlädt. Besuchen Sie das Kloster von Oia, welches auf Felsen im Meer erbaut wurde und direkt aufs Meer schaut.


Pilgerstadt Santiago de Compostela

14. Tag

1 Übernachtung
im historischen 5-Sterne-Parador in Santiago de Compostela

Fahrt­strecke: ca. 130 km

Parador Santiago de Compostela © Paradores de Turismo de Espana

Von Baiona geht es nach Santiago de Compostela, das Ziel vieler Pilgerströme. Hier befindet sich eines der luxuriösesten und schönsten Hotels der Paradores-Kette. Der Parador de Santiago, auch als Hostal dos Reis Católicos bekannt, verbindet Geschichte, Kunst und Traditionen. Es ist ein Pilgertraum und Symbol Santiagos und steht direkt an der Plaza do Obradoiro, wo sich auch die Kathedrale befindet. Das Hotel wurde 1499 als Hospital Real, als Übernachtungsgelegenheit für Wanderer auf dem Pilgerweg errichtet. Neben der Kathedrale und den herrlichen Plätzen Obradoiro und Quintana gibt es noch weitere sehenswerte Orte, z. B. die Stiftskirche Santa María A Real do Sar, das Renaissancegebäude Colegio de Fonseca sowie das spektakuläre Kloster San Martiño Pinario. Genießen Sie die quirlige Atmosphäre am Abend in den verwinkelten Gassen der Altstadt und lassen Sie die Reise bei Tapas und Rotwein ausklingen.


Abreise oder Anschlussprogramm

15. Tag

Rückgabe des Mietwagens am Flughafen Santiago de Compostela

Fahrtstrecke: ca. 15 km

Klippen © Turismo Pais Vasco

Haben Sie Fragen zu "Paradores-Reise Grüne Küste Nordspaniens"? Natürlich stehen wir Ihnen auch persönlich zur Verfügung!
Rufen Sie uns einfach an: Tel. +49 (0) 30 98 60 63 14, füllen Sie das Kontaktformular aus oder senden Sie uns eine E-Mail!