Ria de Cedeira © Turismo de Galicia
Santurtzi © GESTPUBLIZ COMUNICACIA Euskadi Turismo

Paradores-Reise Grüne Küste Nordspaniens

Entdecken Sie das grüne Spanien auf einer Reise vom Baskenland über Kantabrien und Asturien bis nach Galicien. Sie übernachten ausschließlich in den schönen Paradoreshotels, welche auch in historischen Palästen und Burgen untergebracht sind. Genießen Sie diese landschaftlich einmalige Küste im Norden Spaniens mit ihren ganz unterschiedlichen Facetten! In Kantabrien erwarten Sie die Berglandschaft der Picos de Europa und hübsche kleine mittelalterliche Städtchen wie Santillana del Mar, in Asturien besticht diese wunderschöne mit Sandstränden und Fischerdörfern gesegnete Küste und Galicien bietet ganz im Westen von Spanien nocheinmal alles auf von den wilden wunderschönen zerklüfteten Rias über ein einsames traumhaftes Hinterland bis zu sagenhaften Weinen und einer unvergesslichen Gastronomie.

Expertentipp:

Besuchen Sie in Cambados die moderne Kellerei Martin Codax. Hier erfahren Sie viel zu dem frischen Albarino und dürfen ihn auch verkosten.

Dauer: 15 Tage
ab 1.349 € pro Person
Buchungscode: S8
Höhepunkte:
Picos de Europa - Asturien - galicische Rias - Atlantikküste

Leistungen Paradores Grüne Küste Spanien:

  • 14 Übernachtungen mit Frühstück im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC in den genannten, teilweise historischen 3-Sterne/4-Sterne-Paradores
  • 14 Tage Mietwagen der erweiterten Economy-Klasse ab Bilbao/an Santiago de Compostela inkl. Flughafengebühr, zzgl. Oneway-Gebühr bei Entgegennahme und Abgabe an unterschiedlichen Mietwagenstationen (höhere Klassen auf Anfrage)
  • ALEGRO-Reiseunterlagen: Reiseführerhandbuch, Buchungsunterlagen, Reisesicherungsschein

Termine und Preise Paradores Grüne Küste Spanien:

Anreisetag ist Sonntag (Änderungen gegen Aufpreis möglich). Vermittlung günstiger Flüge und Reiseversicherungen möglich.
Preise für Alleinreisende (Übernachtung im Einzelzimmer sowie Alleinnutzung des Mietwagens) auf Anfrage.

Preis pro Person im Doppelzimmer:

Termine Preis pro Person
03.01.-14.03. | 07.11.-21.11.20211.349 €
11.04.-27.06. | 29.08.-31.10. | 28.11. | 05.12.20211.599 €
21.03.-04.04. | 04.07.-22.08. | 12.-26.12.20211.829 €
Aufpreis Halbpension429 €

Detaillierter Reiseverlauf Paradores Grüne Küste Spanien: 

Ankunft Bilbao, Weiterreise Kantabrien

1.-2. Tag

2 Übernachtungen
im 4-Sterne-Parador in Limpias

Fahrtstrecke: ca. 120 km (inkl. Rundfahrten in der Umgebung)

Vega de Pas © Turismo de Cantabria

Entgegennahme des Mietwagens am Flughafen Bilbao. Fahrt an die Küste nach Kantabrien hinein bis nach Limpias. Hier erwartet Sie ein Palast aus dem 20. Jahrhundert, der in einen Parador umgewandelt wurde. Hier finden Sie neben komfortablen Zimmern einen Garten, einen Pool und ein Schwimmbad. Sie können die kleine Stadt zu Fuß erkunden oder einen Ausflug an die Küste unternehmen. Besuchen Sie hier die hübschen kleinen Küstenorte mit ihren langen Sandstränden wie Laredo oder Sonabia. Am Meer befindet sich hier auch der Parque Natural de las Marismas de Santona, Victoria y Joeyel, welcher zu ausgedehnten Spaziergängen einlädt.


Santillana del Mar und die Altamira Höhlen

3. Tag

1 Übernachtung
im 4-Sterne-Parador in Santillana del Mar

Fahrt­strecke: ca. 70 km

Parador Santilla Gil Blas © Paradores de Turismo de Espana

Sie fahren weiter an der kantabrischen Küste entlang bis nach Santillana del Mar, eines der wohl meistbesuchten Städtchen in Kantabrien. Hier in der Nähe befinden sich die berühmten Altamira Höhlen, bekannt für ihre steinzeitliche Höhlenmalerei. Die originalen zum UNESCO Weltkulturerbe gehörenden Höhlen sind für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Eine besuchenswerte Nachbildung wurde unweit der historischen Höhle gebaut. Der Parador in Santillana del Mar ist ein bezauberndes Landhaus im typischen Baustil der Region. Die Altstadt kann entspannt zu Fuß besichtigt werden. Sie flanieren auf Kopfsteinpflastergassen vorbei an Palästen und bunten Blumenkästen an den Balkonen.


Atemberaubende Berge der Picos de Europa

4. Tag

1 Übernachtung
im 4-Sterne-Parador in Cangas de Onis

Fahrtstrecke: ca. 110 km

Parador Cangas de Onis © Paradores de Turismo de Espana

Heute fahren Sie weiter nach Asturien in die Picos de Europa nach Cangas de Onis. An den Ufern des Flusses Sella umgeben von spektakulären Gipfeln der Picos de Europa erwartet Sie der Parador von Cangas de Onis. Er ist in dem ehemaligen Kloster San Pedro de Villanueva untergebracht und bietet elegante Räumlichkeiten. Von hier aus können Sie schöne Wanderungen um die Seen und Berge unternehmen oder die idyllische Ruhe genießen.


Küstenstadt Gijon in Asturien

5. Tag

1 Übernachtung
im 4-Sterne-Parador in Gijón

Fahrtstrecke: ca. 80 km

Parador Gijon © Paradores de Turismo de Espana

Heute fahren Sie nach Asturien bis in die hübsche Stadt an der asturischen Küste nach Gijon. Der Parador ist in einer jahrhundertealten Mühle im Park Isabel la Catolica untergebracht. Das Hotel ist umgeben von viel Grün und ein hübscher See sorgt für viel Ruhe und Entspannung. Von hier aus können Sie einen Stadtbummel am San Lorenzo Strand beginnen oder durch das malerische Fischerviertel Cimadevilla schlendern und den Berg Santa Catalina besteigen. Hier finden Sie eine Skulptur von Eduardo Chillida „Elogio del Horizonte“. Von hier aus können Sie einen herrlichen Rundblick auf die Küste genießen.


Galicische Küste Ribadeo

6. Tag

1 Übernachtung
im 4-Sterne-Parador in Ribadeo

Fahrtstrecke: ca. 140 km

Catedreis Beach Ribadeo © Turismo de Galicia

Sie fahren weiter an der Küste entlang und erreichen Galicien, die westlichste Region Spaniens. Der Parador ist in einem galicischen Herrenhaus am Fluss Eo untergebracht und liegt in dem Fischerdörfchen Ribadeo. Das Hotel bietet einen direkten Blick aufs Meer. Die schöne Lage an der Grenze zu Asturien erlaubt Besuche in die schönen asturischen Dörfchen auf der anderen Flussseite. Sie werden von der Schönheit der Strände an der Küste Ribadeos fasziniert sein und müssen unbedingt den Strand Playa de las Catedrales besuchen, der ca. 10 km vom Parador entfernt liegt, und als einer der weltweit spektakulärsten gilt.


Vilalba

7. Tag

1 Übernachtung
im 4-Sterne-Parador in Vilalba

Fahrtstrecke: ca. 80 km

Parador Vilalba © Paradores de Turismo de Espana

Sie fahren heute hinein in das galicische Inland. Vilalba ist eine sehr alte und herrschaftliche Stadt in einer Gegend voller Legenden. Ganz in der Nähe befinden sich die Gebirgskette Serra do Xistral und der Berg Monseivane, eine herrliche Gegend zum Wandern. Der Parador entstand auf einem beeindruckenden Bergfried, eine Hinterlassenschaft des galicischen Mittelalters. Die Räumlichkeiten sind mit Wandgemälden und Waffenschilden ausgestattet und atmen historisches Flair.


Galicisches Hinterland Puebla de Sanabria

8. Tag

1 Übernachtung
im 4-Sterne-Parador in Puebla de Sanabria

Fahrtstrecke: ca. 250 km

Parador Puebla de Sanabria © Paradores de Turismo de Espana

Heute fahren Sie durch das Hinterland Galiciens durch wunderschöne wenig besiedelte Landschaften. Der Parador von Puebla de Sanabria bietet den Gästen eine ausgesuchte und gemütliche Inneneinrichtung. In den Räumlichkeiten können Sie nach dem Mittagessen am Kamin ausruhen oder von den Zimmern den wunderbaren Blick auf die Altstadt von Puebla de Sanabria genießen. Nur 12 km von hier befindet sich der größte Gletschersee Spaniens, der Lago de Sanabria.


Burg Monterrei in Galicien

9. Tag

1 Übernachtung
im 4-Sterne-Parador in Monterrei

Fahrt­strecke: ca. 90 km

Parador Monterrei © Paradores de Turismo de Espana

Der Parador de Monterrei befindet sich an einem Platz, der den meisten Historikern als die größte galicische Akropolis gilt. Viele Bestimmungen hatte diese Örtlichkeit in den vergangenen Jahrhunderten: u. a. befestigte Verteidigungsanlage und Pilgerherberge. Die charmanten Zimmer bieten einen wunderbaren Ausblick in die Umgebung. Die Zimmer sind im ehemaligen Palacio de los Condes und im Casa Rectoral untergebracht. Zu der Anlage gehört auch noch die Kirche Santa Maria de Gracia aus dem 13. Jahrhundert und der größtenteils noch erhaltene Wachturm.


Monforte de Lemos in der Ribeira Sacra

10. Tag

1 Übernachtung
im 4-Sterne-Parador in Monforte de Lemos

Fahrt­strecke: ca. 120 km

Ribeiro © Turismo de Galicia

Heute reisen Sie in die Ribeira Sacra, ein galicisches Weingebiet, welches von Flüssen, Weinbergen, romanischen Kirchen und unbeschreiblich schönen Landschaften charakterisiert ist. Hier befindet sich in Monforte de Lemos der Parador, welcher im Palast der Grafen von Lemos untergebracht ist. Zu der Anlage gehören noch das Kloster San Vicente do Pino und ein Bergfried. Das Kloster stammt aus dem neunten Jahrhundert, wobei das heutige Gebäude im 17. Jahrhundert errichtet wurde und der Epoche des Klassizismus zugeordnet ist. Zu den schönsten Naturschönheiten in der Umgebung gehören die Schluchten des Flusses Sil und die zauberhafte Gebirgskette O Caurel.


Kloster Santo Estevo

11. Tag

1 Übernachtung
im 4-Sterne-Parador in Santo Estevo

Fahrt­strecke: ca. 40 km

Parador Santo Estevo © Paradores de Turismo de Espana

Mitten im Herzen der Ribeira Sacra, dieser herrlichen Landschaft im Landesinneren von Galicien, durch das die Flüsse Miño und Sil fließen, verbirgt sich in einem wunderbaren grünen und dichten Park das Kloster Santo Estevo, in dem heute der schöne Parador untergebracht ist. Am Gebäude sind barocke und romanische Stilelemente an den drei beeindruckenden Kreuzgängen deutlich zu erkennen. Einer der Kreuzgänge kann der Romanik, einer der Gotik und einer dem Barock zugeordnet werden. Durch diese kann der Besucher in ruhigen Nächten bei einer stimmungsvollen Beleuchtung und mit der zarten Begleitung geistlicher Musik spazieren gehen. Von den Zimmern schauen Sie in die grüne Landschaft und die beeindruckenden Schluchten des Flusses Sil.


Tui an der portugiesischen Grenze

12. Tag

1 Übernachtung
im 4-Sterne-Parador in Tui

Fahrt­strecke: ca. 130 km

Parador Tui © Paradores de Turismo de Espana

Heute reisen Sie in Richtung Atlantik an die portugiesische Grenze in die historische Stadt Tui. Im Zentrum befindet sich der Parador, welcher in einer getreuen Nachbildung eines galicischen Herrschaftshauses untergebracht ist. Die Umgebung ist von Flüssen und Bergen geprägt. In der Umgebung befindet sich der Naturpark Monte Aloia. An der Küste in der Ortschaft Oia können Sie das beeindruckende Zisterzienserkloster Santa Maria bewundern.


Galicische Küste mit Cambados

13.-14. Tag

2 Übernachtungen
im 4-Sterne-Parador in Cambados

Fahrt­strecke: ca. 240 km (inkl. Rundfahrten in der Umgebung)

Ria de Pontevedra © Turismo de Galicia

An der zerklüfteten Küste der Rias Baixas fahren Sie entlang bis in den kleinen Küstenort Cambados. Unterwegs sollten Sie immer wieder einen Abstecher auf die Halbinseln machen, wie z.B. nach O Grove. Cambados ist die Hauptstadt des Weines Albarino, einer der besten Weißweine der Welt. Der Parador ist in einem Herrschaftshaus untergebracht, welches über einen hübschen Innenhof mit Terrasse und Steinbrunnen verfügt. Hier in Cambados können Sie auf einem Spaziergang die schönsten Landsitze und Herrenhäuser Galiciens sehen. Es gibt ein Weinmuseum und viele Weinkellereien, denen Sie einen Besuch abstatten können. Einen Ausflug ist auch die Pilgerstadt Santiago de Compostela wert.


Abreise oder Anschlussprogramm

15. Tag

Rückgabe des Mietwagens am Flughafen Santiago de Compostela

Fahrtstrecke: ca. 80 km

Klippen © Turismo Pais Vasco

Haben Sie Fragen zu "Paradores-Reise Grüne Küste Nordspaniens"? Natürlich stehen wir Ihnen auch persönlich zur Verfügung!
Rufen Sie uns einfach an: Tel. +49 (0) 30 98 60 63 14, füllen Sie das Kontaktformular aus oder senden Sie uns eine E-Mail!