Mietwagenrundreise Porto bis Algarve © Turismo de Portugal
Spezialitäten aus Portugal © Jose Manuel Rodrigues Turismo Alentejo

Mietwagenrundreise Portugal: Von Porto im Norden bis an die Algarve

Ihre Mietwagenrundreise Portugal führt durch das Inland von Nordportugal an der spanischen Grenze über die Region Centro bis in den Süden an die Algarve. Erleben Sie das interessante Nordportugal mit den Städten Porto und Guimarães, Kulturhauptstadt Europas von 2012, entdecken Sie mittelalterliche Dörfer und wunderschöne Landschaften. Die Rundreise führt Sie durch das Zentrum von Portugal zum einsamen Alentejo und weiter bis zum Atlantik an der Algarve. Genießen Sie eine außergewöhnliche Reise auf der iberischen Halbinsel in das unentdeckte Portugal abseits der bekannten Wege.

Sie übernachten in historischen Pousadashotels, schönen Landhäusern und sehr guten 4-Sterne-Hotels.

Expertentipp:

Sie könnten einen Stopp in Lissabon einlegen!

Dauer: 16 Tage
ab 1.769 € pro Person
Buchungscode: P4
Höhepunkte:
Porto - Guimaraes - Dourotal - Viseu - Évora - Algarve

Leistungen der Mietwagenrundreise Portugal - Porto bis Algarve:

  • 15 Übernachtungen mit Frühstück im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC in sehr guten 4-Sterne-Hotels, Landhaushotels oder historischen Pousadashotels
  • 14 Tage Mietwagen der Economy-Klasse ab Porto/an Faro, inkl. Flughafengebühr, zzgl. OneWay-Gebühr für Entgegennahme und Abgabe an unterschiedlichen Mietwagenstationen, in diesem Fall Porto und Faro, zzgl. Gebühr für E-Toll-Mautgerät (höhere Klassen auf Anfrage)
  • 1 Weinkellereibesuch mit Führung und Verkostung am Douro (Gruppenführung in englischer Sprache)
  • 3 mehrgängige Abendessen ohne Getränke am Douro, in der Serra da Estrela und an der Algarve
  • Privattransfer Flughafen-Hotel in Porto am Anreisetag
  • ALEGRO-Reiseunterlagen für Ihren Urlaub: Reiseführerhandbuch, Buchungsunterlagen für die Rundreise, Reisesicherungsschein

Termine und Preise der Mietwagenrundreise Portugal - Porto bis Algarve:

Preis pro Person im Doppelzimmer ab 1.769 € (Nebensaison). Bitte fordern Sie ein Angebot mit Ihrem individuellen Reisetermin an.

Anreise täglich, Vermittlung günstiger Flüge und Reiseversicherungen möglich.

Preise für Alleinreisende (Übernachtung im Einzelzimmer sowie Alleinnutzung des Mietwagens) auf Anfrage.

Detaillierter Reiseverlauf der Mietwagenrundreise Portugal - Porto bis Algarve:

Porto, Vila Nova de Gaia

1.-2. Tag

2 Übernachtungen
in einem schönen 4-Sterne-Hotel in Porto

Porto © ATP-Porto CVB Daniel Rodriguez

Privattransfer vom Flughafen zum Hotel in Porto. Sie beginnen Ihren Urlaub in einer der aufregendsten Städte Portugals: Porto ist nach Lissabon die größte Stadt des Landes und Heimat des berühmten Portweines. Von der Kathedrale, ursprünglich eine Wehrkirche aus dem 12. Jahrhundert, gelangen Sie hinunter zum Fluss Douro. Neben der Kathedrale befindet sich der Bischofspalast, der zu den schönsten Profanbauten Portugals gehört und dem Vergleich mit den Prunkbauten Lissabons nicht zu scheuen braucht. Die 172 m lange Stahlbrücke Ponte Dom Luís I. ist mit ihren zwei Etagen das wohl bekannteste Bauwerk der Stadt. Südlich der Stadt befindet sich Vila Nova de Gaia, wo Sie in einer der zahlreichen Kellereien den Portwein probieren können.

Sie übernachten in einem zentral gelegenen schönen 4-Sterne-Hotel in Porto.


Wallfahrtsberg Bom Jesus, Nationalpark Geres

3. Tag

1 Übernachtung
in der wunderschön gelegenen Pousada in Caniçada-Gerês

Fahrt­strecke: ca. 130 km (inkl. Rundfahrten in der Umgebung)

Bom Jesus do Monte © ATP-Porto CVB

Entgegennahme des Mietwagens in Porto und Fahrt in Richtung Norden Portugals nach Braga. Hier steht die älteste Kathedrale Portugals und zählt damit zu den wichtigsten Bauwerken des gesamten Landes. Besuchen Sie den heiligen Wallfahrtsberg mit seiner Kirche Bom Jesus südlich von Braga. 500 Stufen müssen Sie auf dem Weg zur Kirche erklimmen, die inmitten dichter Wälder liegt. Ein Juwel des portugiesischen Barocks finden Sie einige Kilometer nordwestlich von Braga – das Kloster von Tibães, Mutterhaus der Benediktinermönche, dessen Gärten zu langen Spaziergängen einladen. Sie fahren weiter zum Nationalpark Peneda-Gerês, der einzige Nationalpark auf dem portugiesischen Festland. Auf zahlreichen Wanderwegen können Sie diesen einmaligen Park durchstreifen, der durch die Mischung aus atlantischen, mediterranen und kontinentalen Einflüssen eine nur hier existierende Flora und Fauna hervor bringt.

Sie übernachten mitten in dieser stillen Naturlandschaft in der Pousada in Gerês. Diese liegt in einem herrlichen Chalet in den Bergen, inmitten üppiger Wälder mit kristallklaren Wasserfällen und einer atemberaubenden Landschaft.


Kultur in Guimarães

4. Tag

1 Übernachtung
in der historischen Pousada in Guimarães

Fahrt­strecke: ca. 50 km

Pousada Guimaraes © Pousadas de Portugal

Heute steht Guimarães auf dem Reiseprogramm Ihrer Rundreise: Guimarães gilt als Wiege Portugals, da hier Afonso Henriques geboren wurde, der Portugals erster König werden sollte. Noch heute besitzt die Stadt ein harmonisches, gut erhaltenes kulturelles Erbe, das sich in zierlichen Eisenveranden, Balkonen und Vorbauten aus Granit, Herrenhäusern, Bögen, die die engen Straßen überspannen, Steinplatten, die von der Zeit glatt geschliffen wurden, Türmen und Kreuzgängen zeigt. Für Augenblicke fühlen wir uns in ein mittelalterliches Szenario versetzt, in dem der Adel seine Wohnsitze wie das Casa Mota Prego, den Palast Vila Flor, den Palast Toural und so viele andere baute, die Guimarães eine einzigartige Atmosphäre verleihen.

Die Pousada, in der Sie heute übernachten, befindet sich in einem alten Augustinerkloster aus dem 12. Jahrhundert mit fantastischen Ausblicken auf die Stadt.


Romantisches Weinanbaugebiet Dourotal

5.-6. Tag

2 Übernachtungen
in einem historischen Landhaushotel in der Nähe von Lamego

Fahrt­strecke: ca. 150 km (inkl. Rundfahrten in der Umgebung)

Dourotal © ATP-Porto CVB Daniel Rodriguez

Heute führt Sie Ihre Rundreise mitten hinein in das Herz der romantischen Region rund um den Douro. An den beeindruckenden Terrassen wachsen die Trauben des Portweins heran. Das direkt am Douro gelegene quirlige Peso da Régua ist ein Zentrum des Portweinanbaus im Douro Tal. Sie erwartet eine Führung und Verkostung in einer Weinkellerei in einem der Weingüter, der sogenannten Quintas. Unternehmen Sie an einem der nächsten beiden Tage auf jeden Fall einen Ausflug flussaufwärts in Richtung Spanien. Allein der grandiose Ausblick auf den Fluss und seine tiefen Schluchten lohnt die Fahrt.

In der Nähe von Lamego erwartet Sie ein romantisches Landhaus aus dem 18. Jahrhundert. Es befindet sich in einem kleinen Ort der Douroregion. Jedes der Zimmer wurde nach einer Persönlichkeit benannt, die mit dem Dourogebiet in Verbindung steht. Am Douro erwartet Sie an einem der Abende ein Abendessen.


Mittelalterliche Paläste in Viseu

7. Tag

1 Übernachtung
in der historischen Pousada in Viseu

Fahrt­strecke: ca. 70 km

Viseu © Palacio dos Melos Montebelo

Der nächste Abschnitt Ihrer Rundreise geht vom Dourotal nach Viseu. Die Stadt liegt auf einer Hochebene und ist von Bergland und den Flüssen Vouga und Dao umgeben. In den Flusstälern reifen die Trauben des ausgezeichneten Dao-Weines. Die imposante aus dem 16. Jahrhundert stammende Kathedrale dominiert das Stadtbild. Machen Sie einen Spaziergang durch die mittelalterliche Atmosphäre der Adelspaläste und schönen Baudenkmäler. Viseu, die als Stadt mit der besten Lebensqualität in Portugal gilt, wurde 2021 zur "Garten-Stadt" ernannt, denn die Gärten sind Treffpunkte, Orte der Ruhe, Entspannung und Inspiration.

Sie übernachten in der historischen Pousada in Viseu. Das Hotel befindet sich im Gebäude des ehemaligen Krankenhauses Sao Teotónio, eines der ältesten der Stadt, welches im Jahre 1842 eröffnet wurde. Genießen Sie den herrlichen Panoramablick vom Balkon Ihres Zimmers auf die Altstadt!


Naturpark Serra da Estrela und historische Schieferdörfer

8.-9. Tag

2 Übernachtungen
in der historischen Pousada in der Serra da Estrela

Fahrt­strecke: ca. 150 km (inkl. Rundfahrten in der Umgebung)

Serra da Estrela © ARPT Centro de Portugal

Nehmen Sie den Weg durch die Serra da Estrela, dem höchsten Gebirgszug des Landes, und genießen Sie die einsame Natur. Hier können Sie beschauliche Wanderungen oder mit dem Mietwagen Ausflüge zu den steilen Bergmassiven unternehmen und die Ausblicke bestaunen. In der Umgebung befinden sich viele sehenswerte mittelalterlich geprägte Dörfer mit engen Gassen, blumengeschmückten Balkonen und teils gut erhaltenen Burgen, die Sie auf gewundenen Serpentinenstraßen erreichen.

Die Pousada Serra da Estrela befindet sich inmitten des Naturparks Serra da Estrela in Covilhã. Sie bietet einen fantastischen Ausblick auf die im Winter schneebedeckten und im Sommer herrlich grünen Gipfel des Gebirges, das mit 1.993 Metern Höhe das höchste auf dem portugiesischen Festland ist. Das Innere des Gebäudes verzaubert durch seine reinen Weißtöne, die hohen Decken und restaurierten Original-Fliesen sowie seine alten Fahrstühle aus Eisen und Holz. Genießen Sie ein Abendessen in der Pousada der Serra da Estrela.


Alto Alentejo, Naturpark Serra de São Mamede

10. Tag

1 Übernachtung
in der einzigartigen Pousada in Marvão

Fahrt­strecke: ca. 180 km (inkl. Rundfahrten in der Umgebung)

Castelo Marvao © Alentejo Promotion Office

Der Alto Alentejo besticht durch zahlreiche mittelalterliche Orte. Ihre Rundreise führt Sie weiter Richtung Portalegre. Auf dem Weg sollten Sie im Bergstädtchen Castelo de Vide mit seinen blumengeschmückten Gassen und kleinen Parks anhalten. Genießen Sie den wunderschönen Ausblick auf die umliegende Landschaft. Portalegre ist eine Bischofsstadt am Westhang des Naturparks Serra de São Mamede. Die weiße mittelalterliche Stadt ist reich an Palästen und kleinen Gassen zum Spazierengehen. Die monumentale Renaissance-Kathedrale mit neunzig Barockgemälden und die schmucken Patrizierhäuser aus dem 17. und 18. Jahrhundert, die sich in den engen Gassen gegenüber stehen, prägen das Stadtbild. Nahe der spanischen Grenze zwischen Castelo de Vide und Portalegre liegt auf dem höchsten Punkt des São Mamede-Gebirges auf 860 m das beschauliche Städtchen Marvão, das wegen seiner Lage auch Adlerhorst genannt wird.

In vier traditionell weißgetünchten Cottages liegt die reizvolle Pousada, die für heute Nacht Ihr Domizil ist. Genießen Sie den atemberaubenden Blick ins Tal!


Estremoz und Weltkulturerbe in Évora

11.-12. Tag

2 Übernachtungen
in einem reizvollen 4-Sterne-Hotel in Évora

Fahrt­strecke: ca. 150 km (inkl. Rundfahrten in der Umgebung)

Evora © Alentejo Promotion Office

Auf Ihrer Portugal Rundreise geht es nun weiter Richtung Süden, wo Sie auf der Höhe von Lissabon in Estremoz halten sollten. Unter den zahlreichen Kulturdenkmälern sind besonders die Burg mit ihren mittelalterlichen Festungsmauern und dem Burgfried aus weißem Marmor sowie die alte Zitadelle aus dem 13. Jahrhundert hervorzuheben, in der heute die Pousada Rainha Santa Isabel untergebracht ist. Das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörende Évora ist die größte Stadt des Alentejo und von einer mittelalterlichen Stadtmauer umschlossen. Der römische Tempel aus dem 2. Jahrhundert gilt als Wahrzeichen der Stadt. Hier finden Sie auch die größte Kathedrale Portugals, ein romanisch-gotischer Granitbau. Labyrinthartige Straßen, lichtüberflutete Plätze, Brunnen aus der Renaissance, maurische Innenhöfe, gotische Portale und zahlreiche Aussichtspunkte – durchstreifen Sie das schöne Städtchen und machen Sie Rast in den kühlen schattigen Arkadengängen!

Sie übernachten in einem zentral gelegenen hübschen 4-Sterne-Hotel im historischen Stadtzentrum in Évora. Es verfügt über einen großen Gartenbereich, der von der historischen Mauer umrahmt wird und eine unvergleichlich schöne Umgebung bietet.


Wunderschöne Küste an der Algarve

13.-15. Tag

3 Übernachtungen
in einem 4-Sterne-Design-Hotel in der Nähe von Sagres

Fahrt­strecke: ca. 300 km (inkl. Rundfahrten in der Umgebung)

Algarve © Turismo de Portugal

Mitten in den Weiten des Alentejo kommen Sie auf dieser Rundreise auch an der herrlich verschlafenen Distrikthauptstadt Beja vorbei. Hier befindet sich eine Burg und eine mit schönen Azulejos (bunten Kacheln) geschmückte Kathedrale, im Altstadtkern locken kleine Gassen mit Straßencafés zur Rast. In der Umgebung von Beja gibt es eine Vielzahl kleiner sehenswerter Orte. In der Nähe des Flusses Guadiana liegt Moura in einer leicht bergigen Landschaft mit himmelweiten Olivenhainen.

Genießen Sie nun die nächsten Tage an der wunderschönen Küste der Algarve! Bei gutem Wetter können Sie von Sagres aus bis ans vom Atlantik umspülte Cabo de São Vicente schauen und einen Spaziergang an den schönen Stränden unternehmen. Probieren Sie in einem der zahlreichen Restaurants das hier typische Chicken Piri Piri (scharfes Hühnchen – eine Spezialität der Region)! Oder machen Sie auf eigene Faust einen Ausflug, zum Beispiel in das Hinterland nach Monchique, einem Zentrum des traditionellen Handwerks Portugals, oder in den Naturpark Alentejano mit seiner berühmten Costa Vicentina. Genießen Sie ein Abendessen an der Algarve!

Sie übernachten in einem sehr schönen 4-Sterne-Design-Hotel direkt am Meer. Es zeichnet sich durch seine entspannende, zeitgenössische Atmosphäre aus und bietet alles, was Sie für einen angenehmen Reiseausklang in der Nähe der schönen Stadt Sagres an der Algarve brauchen.


Abreise oder Anschlussprogramm

16. Tag

Rückgabe des Mietwagens am Flughafen Faro

Fahrtstrecke: ca. 120 km

Boote © Turismo de Portugal

Haben Sie Fragen zu "Mietwagenrundreise Portugal: Von Porto im Norden bis an die Algarve"? Natürlich stehen wir Ihnen auch persönlich zur Verfügung!
Rufen Sie uns einfach an: Tel. +49 (0) 30 98 60 63 14, füllen Sie das Kontaktformular aus oder senden Sie uns eine E-Mail!